Das Phänomen der europäischen KurstadtDie Welterbestätte Great Spa Towns of Europe

Die Great Spa Towns of Europe repräsentieren auf herausragende Art und Weise das Phänomen der europäischen Kur, welches zwischen 1700 und 1930 eine aufsehenerregende Blüte erlebte. Das Kurwesen in Europa war über Jahrhunderte von herausragender Bedeutung für einen großen Teil der Bevölkerung. Es förderte demokratische Entwicklungen, beflügelte den Tourismus, ja führte zu einem besonderen Stadttypus: der „Kurstadt“- dem einzigen Stadttypus, der sich mit einem Fokus auf eine medizinische Praxis entwickelte: Das Kuren.

Gemeinsam verkörpern die Great Spa Towns of Europe das gesamte Spektrum der Entwicklung der Kurtradition und ihre geografische Verteilung. Die Great Spa Towns of Europe sind bis heute weltberühmte Heilorte für Körper, Geist und Seele. Ihr Einfluss auf die europäische Kultur ist von besonderem Wert für die Menschheitsgeschichte.

Der außergewöhnliche universelle Wert

Um als Welterbe anerkannt zu werden, muss der außergewöhnliche universelle Wert einer Stätte dargelegt werden. Auf Englisch: Outstanding Universal Value und liebevoll „OUV“ abgekürzt. Der OUV beschreibt den Wert einer Stätte für das Erbe der gesamten Menschheit, welches den Schutz und die Weitergabe an zukünftige Genrationen verdient und für die ganze Menschheit von Bedeutung ist. Der OUV beschreibt auch das, was wir in Zukunft schützen, und erhalten möchten. Um die Bedeutung einer Stätte zu definieren hat die UNESCO zehn Kriterien festgelegt, die ersten sechs beziehen sich auf Kulturerbe, die anderen vier auf Naturerbe. Die Nominierung der Great Spas of Europe wird zur Zeit der Bewerbung mit vier Kriterien begründet:

Das Europäische Kurphänomen kurz erklärt

Wenigstens bis zum Ersten Weltkrieg spielten Kurbäder im Leben breiter Schichten der europäischen Gesellschaft eine große Rolle. Zur Kur fuhr man, um Krankheiten vorzubeugen, zu heilen und um sich davon zu erholen. In Kurorte fuhr man aber auch, um Heiratskandidaten für die Töchter zu suchen, sich mit Freunden zu treffen oder um das kulturelle und das Vergnügungsangebot zu genießen. Um 1900 gab es in Europa eine Vielzahl größerer und kleinerer Kurorte für alle Zwecke und für alle Geldbeutel. Die größten hatten Weltruf und zogen jährlich Tausende von Menschen an. Auf den ersten Blick verschieden, haben sie die gleiche Struktur, entwickelten sich gemeinsam und in Konkurrenz nach einem gemeinsamen Leitbild. Am Vorabend des Ersten Weltkriegs gab es einen Typus „europäische Kurstadt“.

Die bedeutenden Kurstädte Europas: Die Great Spas of Europe

Das sind die elf Kurstädte, die sich gemeinsam mit Bad Kissingen als Great Spas of Europe bewerben. Erfahren Sie mehr über die weltberühmten Orte. Bad Ems, Baden-Baden, Baden bei Wien, City of Bath, Franzensbad, Karlsbad, Marienbad, Montecatini Terme, Spa und Vichy bilden zusammen mit Bad Kissingen das Stadtensemble der Great Spas of Europe. Erfahren Sie mehr über die weiteren Great Spas:

Intention und Aufgabe des Welterbes und der UNESCO

Nur die besten unter den herausragenden Zeugnissen der Menschheits- und Naturgeschichte haben die Ehre den Titel UNESCO-Welterbe tragen zu dürfen. Mit der Würdigung ist auch eine besondere Verantwortung und eine Aufgabe verbunden. So sind Welterbestätten Orte von besonderer Bedeutung für die gesamte Weltgemeinschaft. Sie dienen den Zielen der Globalen Nachhaltigkeitsagenda und dem Mandat der UNESCO, Frieden zu fördern. Die Einschreibung einer Kultur- oder Naturerbestätte in die Welterbeliste der UNESCO bedeutet einen Auftakt für die Aufnahme und Verstärkung von Bemühungen um Denkmal- und Naturschutz, nachhaltige Entwicklung, Vermittlung und interkulturelle Verständigung (vgl. Deutsche UNESCO Kommission). Ob Bauten, Orte oder Kulturlandschaften, auf Antrag eines Staates können Stätten diesen Titel erhalten. Im Antrag muss die weltweite Bedeutung umfassend nachgewiesen werden und den UNESCO-Kriterien entsprechen.