Wir sind WelterbePressekonferenz mit Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel

Nach der Aufnahme der Great Spas of Europe in die UNESCO-Welterbeliste sprach Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel im Weißen Saal des Regentenbaus mit Vertreterinnen und Vertretern der Presse. Hier finden eine kurze Zusammenfassung der Aussagen.

Bad Kissingen, 24.7.2021

"1883 hat König Ludwig der II., seines Zeichens König von Bayern, Kissingen zum Bad erhoben. 138 Jahre später, 2021, hat nun die Unesco Bad Kissingen in die Liste der Weltkulturerbe aufgenommen. Wir bedanken uns heute beim World Heritage Commitee, dass wir im Rahmen der transnationalen Bewerbung „Great Spa of Europe“ anerkannt worden sind. Es ist für uns eine große Ehre, nun offiziell europäische Kurstadt von „außergewöhnlich universellem Wert“ zu sein."

"Wie Sie an diesen beiden eingangs erwähnten Gegenüberstellungen merken, waren es früher königliche Dekrete - heute sind es komplexe transnationale und auch bürokratische Prozesse, die zu so einer auf Dauer stadtprägenden Entscheidung führen. Begonnen hat diese Reise 2010, als man sich gemeinsam mit anderen europäischen Kurstädte auf den Weg machte, um den komplexen und langwierigen Prozess zu starten. Es haben viele Beteiligte auf unterschiedlichen Ebenen mitgewirkt. Von daher gilt als Stadt auch unser Dank allen Unterstützern aus Staat, Zivilgesellschaft und Wirtschaft, die uns hierbei unterstützt zu haben."

"Innerhalb der Stadt Bad Kissingen war es mein Amtsvorgänger Kay Blankenburg, der diesen Bewerbungsprozess auf der politischen Ebene initiiert, ausgehandelt hat und seine Begeisterung auf den Stadtrat übertragen konnte. Auf der Verwaltungsebene innerhalb des Rathauses war es Peter Weidisch, der mit einem nie endenden Enthusiasmus bis heute dieses komplexe Projekt souverän ins Ziel gesteuert hat. Ihnen beiden gilt als Stadt Bad Kissingen in diesem Trubel ein besonderer Dank, über diesen Tag hinaus."

"Aber so wie man ein Schiff in einen Hafen ankommt, so steht die nächste Reise auch wieder bevor. Denn die Anerkennung an sich ist und bleibt ein Mittel zum Zweck: Unser Welterbe nicht nur zu bewahren, sondern auch zu nutzen – das wird die besondere städtische Aufgabe des nächsten Jahrzehnts sein. Nächste Woche werden wir in einem Festakt auch auf diesen Aspekt das Augenmerk richten. Heute aber ist ein Anlass zum Feiern für meine Heimatstadt Bad Kissingen."